Amazon erschließt Kinder als Zielgruppe mit neuem Paymentsystem

Eine große Zielgruppe – Kids – sind aktuell noch nicht (oder nur schwer) in der Lage, online zu shoppen. Das Taschengeld ist zwar da, aber wie kann ich im Netz bezahlen, wenn die gängigen Paymentsysteme wie Kreditkarte, Paypal und Co nur Erwachsenen zur Verfügung stehen?

BillmyParents.com will hier Abhilfe schaffen. Das virtuelle Paymentverfahren ist einfach gestrickt.

billmyparents - payment for kids

1.) Teilnehmende Shops bieten das Zahlungssystem für Kinder an.
2.) Nach getätigtem Einkauf des Nachwuchses bekommen die Eltern eine Info und geben den Betrag frei (oder auch nicht).
3.) Der Betrag wird der elterlichen Kreditkarte belastet
4.) Fertig
Wenn man mal von moralischen Grundsätzen absieht und das rein mit der Marketingbrille betrachtet, hat man sehr schnell eine neue große (kaufkräftige) Zielgruppe. Die gab es vorher auch schon, nur ist nun die Usability für die Kids viel einfacher.
Ähnliche Möglichkeiten bieten bislang nur Prepayment Konzepte wie die Wirecard (Prepayment Kreditkarte) oder andere aufladbare Zahlkarten.

amazon BillmyParents

Aktuell kann man “nur” das Amazon Angebot zum Shoppen mit BillmyParents nutzen. Weitere Gamingplattformen und Shops sollen folgen.

Leave a Comment.