Neue Produktsuche: Twenga.de

Auch wenn der Markt der Produktsuchen in Deutschland schon recht gut gefüllt ist, launchen immer wieder neue Anbieter. Aktuell Twenga, deren Mutter aus Frankreich kommt.

twenga

Inhaltlich stellt sich die neue Suche gegen Anbieter wie Shopping.com oder Shopzilla, die Ihren Schwerpunkt nicht auf spezielle Sortimente setzen, sondern eher die breite übergreifende Suche nach Produkten bedienen wollen. Auch andere Suchen bieten mehr Kategorien, sind aber meist auf Technik spezialisiert (Bsp.: Idealo oder preissuchmaschine.de)

Auf den ersten Blick zeichnet sich Twenga durch eine sehr bildlastige Darstellung aus, die dem User einen Überblick über 19 (!) Kategorien bieten möchte. Auffallend die Elemente aus dem Recommendation Bereich als Unterstützung bei der Kaufentscheidung. Z.B. findet man auf der Produktdetailseite eines iPods die Bereiche “Schnäppchen” und “User Empfehlungen”. Letzere werden leider nicht erklärt und lassen ihre Herleitung offen!?

In den Kategorieeinstiegsseiten werden Neuerscheinungen und sehenswerte Seite als Zusatzinformationen angeboten. Bsp.: Computer. Der Preisfokus (“41 613 Preissenkungen von Twenga gefunden”) wird ebenfalls klar in den Vordergrund gespielt. Hier ist die Produktsuche den oben genannten Technikspezialisten unterlegen.

Viele nützliche Informationen, aber auf den ersten Blick “too much” für meinen Geschmack. Aber wer einmal eine Produktsuche gebaut hat :X – wird feststellen, dass es nicht einfach ist, den Spagat zwischen Schlichtheit und bester Informationsdarstellung zu beherrschen.

Als Fazit: Die angegeben 60 Mio. Produkte auf Twenga sind eine echte Hausnummer (wieviel sind davon eigentlich aus dem eigenen Portfolio und nicht von Zanox? :X). Trotz der vielen zusätzlichen Informationselemente, fehlt mir der echte USP in der Abgrenzung zu den relevanten Wettbewerbern.

(via InternetWorld)

Leave a Comment.