Social Shopping Studie von usability.de

Auf der Cebit hatte ich die Gelegenheit, ein spannendes Video zur Social Shopping Studie von usability.de zu sehen. Die Studie haben Exciting Commerce und PaulinePauline schon in Ihren Blogs kurz vorgestellt.

Das folgende Video zeigt einen kleinen Ausschnitt des Cebit Videos.

Die Studie mit dem Titel: “User Experience und Social Shopping / Shopping 2.0 – Was sagen die Nutzer zum neuen Einkaufserlebnis?” richtet sich an “Betreiber, Entwickler, Designer und Vermarkter von Online Shops, E-Commerce Portalen und Communitys”.

Es stecken einige bekannte Sachen drin – aber auch viele Aspekte, die mir persönlich noch nicht so klar waren.

Natürlich sehr interessant, dass als Bsp. Anwendungen neben edelight, Dawanda und Dealjaeger auch smatch.com mit dabei war :X

Die Gruppe der 1.000 befragten User war nach Angaben von usability.de schon vorsortiert und geprüft auf eine gewisse “Online Shopping” Affinität, so dass Basisfragen auszuschließen sind.

Trotzdem überraschen viele Aussagen der Befragten und zeigen, dass Social Shopping noch in den Anfängen der Userakzeptanz steckt. Fragen wie “Warum soll ich hier einen Tag eingeben?” sind nicht unbekannt, aber immer noch ungelöst.

Genauso die ewige Frage nach “Willst Du mein Freund sein?” – Warum soll ich “fremde” Menschen als Freunde akzeptieren??? Eher schon als Bekannte… “mal getroffen” oder “kenne ich flüchtig” … Hier sind aus Wordingsicht noch einige Hausaufgaben zu machen.

Die Studie (Kostenpunkt 230 EUR) kann bei diesen und anderen Fragen helfen bzw. die Richtung aufzeigen. Im Detail ist aber noch mehr Invest nötig, um das Thema “Socal Shopping” in Deutschland richtig beim Enduser zu platzieren!

Leave a Comment.