Google Base ohne Trackingcodes!?

Habe gerade bei esrockt.de gelesen, dass Google Base demnächst keine Trackingcodes mehr zulassen will. Hintergrund ist eine Mitteilung von Pangora (bislang hat der Dienstleister seinen Shopkunden den Upload der Daten bei Base abgenommen).

“In einer weiteren Email teilte Pangora heute seinen Kunden mit, dass sie in Zukunft für ihre Shop-Kunden keine Datenfeeds mehr in Google Base einliefern könnten. Hintergrund sei eine Entscheidung Google’s, in Zukunft nur noch Shop-Daten ohne Tracking-URLs zuzulassen.”

Was bedeutet das dann in Zukunft für Onlineshop? Wird man dann nur noch per Referrer Tracking seine Google Product Einbindung messen können? Wenn Google doch einmal Geld für den Dienst nehmen will, werden die Onlineshops bestimmt Welle laufen.

(via Exciting Commerce)

3 Comments

  1. Hi Stefan, die meisten modernen Trackingsysteme erfordern ja keinen Tracking-Redirect mehr, sondern leiten direkt auf die Shopseite, wo dann per Landmark getrackt wird. Eine andere Alternative könnte auch die Nutzung einer Sub-URL sein, hinter der sich dann das eigentliche Trackingsystem “verbirgt”.

    Reply
  2. Wenn man den Parameter in seine “normale” URL hängen kann – wunderbar. Aber es setzen noch einige Shops Trackingsysteme mit fremden URLs ein. Die haben mit der Basegeschichte ein Problem.

    Reply

Leave a Comment.