Pangora macht München zu

Shoppingdeluxe.net bericht gerade über die Schließung des Pangora Standortes München. Es wird aus einer Pangora Erklärung zitiert:

Die Pangora GmbH, Technologieanbieter für Shopping-Portale, plant den Abschluss der Zusammenführung der Geschäftstätigkeiten mit der mentasys GmbH durch die Zusammenlegung der beiden Standorte München und Karlsruhe. Hierzu soll die bisher in München ansässige Pangora GmbH, Tochtergesellschaft von Lycos Europe, ihre Geschäfte mit der im Oktober 2006 übernommenen mentasys GmbH am Standort Karlsruhe zusammenführen.

Alle 45 in München ansässigen Mitarbeiter sollen Angebote zur Weiterbeschäftigung erhalten. Der Standort München soll anschließend geschlossen werden…”

Spannend. Mal sehn wer als nächstes gekauft (oder zukauft) wird und dann umziehen muss!?

(via Shoppingdeluxe.net)

16 Comments

  1. Und so hat Sie zum Schluß der schlechte Service und die hohen Preise eingeholt.

    Die Qualität der Beratung hat, seitdem einige gute Mitarbeiter vor längerer Zeit das Unternehmen verlassen haben, nachhaltig abgenommen. Über Optimierungen wurde immer viele geredet, aber durchführen konnte sie demnach keiner.

    Ich zitiere: “Sie bekommen doch Traffic für Ihre Seite, da müssten Sie doch zufrieden sein”

    Aber was ist, wenn dieser Traffic nicht performt???????? AUFWACHEN!!!

    Das sind doch Sprüche aus Zeiten der ersten Blase 2000.

    Einer sollte denen mal erklären, was der Unterschied zwischen CPC, CPO und Revshare ist.

    Wer brauchte für seine Marketingmaßnahmen noch Pangora?

    Ich kenne niemanden, der mir Pangora empfehlen könnte.

    Hoffentlich landet niemand von Pangoras Kundenbetreuung in Karlsruhe. Dann geht das Fiasko dort von Neuem los.

    Früher war alles besser mit Pangora….

    Reply
  2. Aus meiner Berufspraxis als Merchant, kann ich die Aussage bestätigen. Pangora ist hier sicherlich von einem guten Ausgangspunkt aus Jahren des “Web 1.0” dem Wettbewerb in den letzten Monaten immer mehr hinterher gelaufen.

    Nicht zuletzt das Personalkarussell hat die Lernkurve noch mehr verschlechtert. Die guten Leute gehen leider immer als Erste :X

    Reply
  3. Als Whitelabel Partner von Pangora mag der Service auch anders sein. Die anderen Kommentare bezogen sich auf den Service und die Qualität, die Händler bekommen. Insofern wirkt sich dies auch auf die Inhalte Eures Dienstes aus.

    Ein Satz noch zum Kommentarinhalt selbst. Es ist echt nervig, wenn man seine ganze Firmenpräsi versucht in einen Blog Kommentar zu hämmern! Habt Ihr keine andere Plattform für Werbung??? Schreibt doch beim nächsten mal einfach ne Mail und dann kann man ja mal über einen Post reden!?

    Reply
  4. @ henning scheel:

    Na ja, die Grunddebatte war das sich Pangora nicht mehr sonderlich um die Händlerbetreuung kümmert und die Conversion Rate nicht mehr zu stimmen scheint.

    Deswegen haben Sie aber intensiv mit unserem neuen studentischen Projekt boodi.de zusammen gearbeitet um u.a. die Conversion zu verbessern.

    Na ja, und ich wollte halt erzählen wie im Detail das funktionieren soll. Und da liegt auch der Hase begraben: IM DETAIL. Viel zu langer und intensiver Post. Und nachdem ich diesen nicht bearbeiten konnte hab ich ihn wieder gelöscht. Jedenfalls wollte ich nichts zu spammen :P.

    Und lange Rede kurzer Sinn: Habe selber absolut positive Erfahrungen mit Pangroa gemacht ;).

    Reply
  5. Hallo RB,

    vielen Dank für die Rückmeldung.

    Mich würde jedoch interessieren, wie Sie herausfinden konnten, dass die Conversion für die Händler über Boodi.de gut war?

    Erfolgsmessung findet bei Pangora ja nur auf dem Klicklevel und nicht auf Conversionlevel statt.

    Diese Informationen sind bisher nicht verfügbar und können nicht in Zahlen ausgedrückt werden.

    Statistisch vermutlich leider wertlos.

    Falls doch, würden Sie mich sehr überraschen.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Reply
  6. Hallo Henning Schell,

    danke für deinen freundlichen Kommentar. Es gibt leider noch keinen Nachweis dafür, dass die conversion über boodi.de besser ist. Aber es ist ein erklärtes Ziel. Indem man die Entscheidung soweit dem Kunden abnimmt, in dem man ihn mit guten Ergebnissen die Kaufhemmnis auch von unbekannten Online Shops nimmt.

    Derzeit bin ich mit Pangora am aussondieren daraus eine Diplomarbeit zu machen, wie sich social searching (nichts anderes ist boodi.de) auf die Conversion Rate beim Online Händler auswirkt. D.h. man würde dann mit einer handvoll von Shops explizit zusammen arbeiten. Den Traffic, der von boodi.de stammt auswerten und dann vergleichen ob die Conversion Rate bei einem social Preisvergleich wie boodi.de besser ist, als wie bei einem klassischen Preisvergleich Dienst.

    Leider ist aber mit einem Ergebnis frühestens(!!!) in einem halben Jahr zu rechnen.

    Reply
  7. Hallo rb,

    haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, das Portal mit einem Partner zu betreiben, der Ihnen statistisch verwertbares Feedback zur Conversion Rate liefern kann?

    Wenn Sie dieses Thema in einer Diplomarbeit berücksichtigen möchten, würde Ihnen eine Gesamtconversion auf Portalebene (in diesem Fall boodi.de) sicher sehr helfen.

    Wenn Sie einige Händler haben, die Ihnen Auskunft über die Conversion geben können, ist dies ein Anfang, jedoch gibt es immer wieder Händler die auf gewissen Plattformen konvertieren und auf anderen nicht konvertieren.

    Die Auswertung dort können Sie statistisch gesehen nicht für Ihr gesamtes Portal annehmen.

    Viele Grüße und Dank für das Feedback

    Reply
  8. Das sieht aber schwer nach Abwerbeversuchen aus :X

    Aber es gibt ja noch andere Whitelabelanbieter neben Pangora. Wie heisst noch mal dieser Dienst aus dem USA… ich glaube shopz… nein irgedendwas mit shopping und .com :X

    Reply
  9. Keine Sorge, ich werde bei Pangora bleiben ;-P.

    Aber jetzt würde mich doch noch kurz interessieren welcher Partner die Conversion Rate, die ein Portal wie boodi.de erzeugen kann, misst und auswertet. Ist das shopping.com?

    Aber danke für das Feedback, henning scheel 😉

    Reply
  10. Shopping.com kann dies und hat somit die Qualität des Traffics, der von den Partnern geschickt wird, immer im Auge und optimiert selbigen.

    Sicher eine prima, wenn nicht sogar beste Basis für eine Diplomarbeit 🙂

    Mein Credo ist seit Jahren: Je mehr ich weiss, desto besser kann ich es machen 🙂

    Schade, dass das manche noch immer nicht verstehen.

    @ Stefan W.: Wie sind deine Erfahrungen?

    Reply
  11. Ein Trackingpixel im Onlineshop zu haben, ist sicher für jeden Preisvergleicher ein Vorteil. So können beiden Seiten – Kunde und Portal – die Umsätze bewerten und gemeinsam aktiv in die Steuerung eingreifen.

    Natürlich gibt es auch hier Problemfelder durch Abweichungen, Betrachtungsdifferenzen etc. Aber im Prinzip ist die Offenheit inzwischen bei vielen Shops da und wird auch von Portalbetreibern genutzt.

    Neben shopping.com bieten auch andere Portale diese Meßung an.

    @rb: Gern können wir auch auf anderen Weg zu dem Thema sprechen – info@shoppingzweinull.de :X

    Reply
  12. Zurecht wird Pangora geschlossen.

    Die haben so einiges verschlafen und sind nicht innovativ.

    Das Produktsuchenmarkting geht effektiver und andere Firmen sind erfolgreicher.

    Reply

Leave a Comment.