Hat ebay eine Alternative zu Google gefunden?

Es hat sich schon länger angekündigt – nun ist es soweit und ebay stellt in den USA (vorübergehend???) seine AdWords Kampagnen ein.

Bei Spiegel Online heisst es hierzu: “Wir waren nicht erfreut über die Google-Checkout-Party und das Marketing drumherum”, sagte eBay-Chefin Meg Whitman in einem Interview. Zugleich betonte sie, der Test einer neuen Marketingstrategie sei länger vorbereitet gewesen. Ein eBay-Sprecher hatte zuvor erklärt, Googles Aktivitäten seien nicht angemessen, wenn man bedenke, dass beide Unternehmen Partner seien…”

Sicherlich ist die Überschneidung der beiden Geschäftsinteressen von Paypal und Checkout ein Problem – aber der eigentliche Grund sitzt doch wohl tiefer. Auch ebay ist (nicht so stark wie viele andere eCommerce Unternehmen) extrem abhängig vom Google Traffic. Man hat bei ebay viele Jahre die Machtstellung von Google unterstützt und sich auch mit dem eigenen Affiliate Programm zu spät zum Gegenangriff gegen AdSense entschieden.

Es ist jetzt spannend, wie sich die Situation weiterentwickeln wird? Ich denke es handelt sich eher um ein Kräftemessen, als die wirkliche Findung einer Google Alternative. Es ist aber trotzdem ein gutes Zeichen für den Markt!

Auch in Deutschland sollten alle “Google-Süchtigen” Werber langfristig nach Ergänzungen Ihres Portfolios suchen. Das passiert aktuell, wegen kurzfristiger vertrieblicher Optimierungen des Werbevolumens, noch zu wenig!

p.s. Die Grafik ist von ner coolen Seite – da gibt es noch ne Menge schöner Sachen: bordom.net

3 Comments

  1. ich hab zu dem thema noch ein bischen schärfer geschreiben. es ist zeit, dass google ebay aus dem index wirft. jeder andere ausser ebay wäre längst geflogen. ich kann einen streit zwischen den beiden nur begrüßen. schaut man sich die gewinnentwicklung der beiden megacompanies mal im vergleich an, wird schnell klar wer hier als gewinner das feld verlassen wird.
    hoffe der spam von ebay bleibt dann mal langsam auf der strecke.

    mehr hier:

    http://www.lopsta.com/2007/06/19/google-schmeisst-ebay-aus-dem-index/

    Reply
  2. Ich bin ja kein Freund von anonymen Kommentaren.

    Letztendlich soll Google entscheiden, wer in Ihren Augen spamt und wer nicht.

    Solche Aussagen werden immer von Leuten kommen, die entweder neidisch auf die Listings von anderen bei Google sind oder von solchen, die zu allem ihren negativen Senf hinzugeben müssen.

    Ich bekomme in meinem Blog auch Kommentarwünsche, die auf Neid oder persönlicher Unzufriedenheit beruhen und diese auch noch anonym.

    Entweder man sagt etwas und steht mit seinem Namen dazu oder man bleibt da, wo einen eh keiner findet. Weit unten in den Surchergebnissen bei Google. Google hat anscheinend auch ein Gefühl dafür, wie gewissen Menschen sind……

    Reply
  3. Ebay wird in diesem Streit definitiv den Kürzeren ziehen. Man munkelt, dass Ebay ca. 16 Mios USD/MOnat an Google für die Adwords zahlt (USA). Wenn man ganz grob runterrechnet, sind das ein paar untere einstellige Prozente, die Google einbüßen würde. Der Schaden seitens Ebay liegt aber viel höher denke ich, wenn man mal betrachtet, dass Ebay dadurch nun weniger Neuregistrierungen etc. gerneriert.

    Reply

Leave a Comment.