Fachkräftemangel in Online Bereichen

Das es im Online Bereich schwer ist an gutes Personal zu kommen, ist sicherlich keine bahnbrechend neue Erkenntnis. Aber es wird in der Tat immer schwerer gute Leute zu finden, die auf Erfahrungswerte zurückgreifen können.

Oftmals versuchen Firmen die Stellen, mit jungen Mitabeitern die frisch von der Uni kommen, zu besetzen. Auf der einen Seite ein guter Weg um frischen Geist in bestehende Systeme zu bringen – auf der anderen Seite aber steht hier auch ein enormer Know-How Verlust.

In heutigen iBusiness Newsletter steht zum Thema “Fachkräftemangel“:

So beklagen neun von zehn befragten Dienstleistern (88 Prozent), dass sie trotz aller Anstrengungen kaum qualifiziertes Personal für ihre offenen Stellen finden…”

Auch die IW macht in der Ausgabe 03/2007 auf das Problem aufmerksam. Hier wird noch einal das Fehlen von Ausbildungsplätzen bzw. sinnvollen Studiengängen im Online Segment bemängelt:

Dass es für Onlinemarketeers keine Standardausbildung gibt, macht die Sache nicht unbedingt einfacher. Zumal auch die Anforderungen der Unternehmen variieren…”

Vermakter, Shopbetreiber und Agenturen werden deshalb sehr kreativ bei Stellenanzeigen um neue Mitarbeiter zu finden. Das Bsp. von freenet vs. AOL war schon cool – noch besser ist aber elephantseven in seinem Kampagnenstart Blog. Hier wird schon zum “Mobben” und “Denunzieren” von Kollegen aufgefordert. Bin gespannt ob die Kampagne funktioniert :X