Affiliate Marketing im “Web 2.0 Zeitalter”

Das Thema “Geld verdienen im Web 2.0” Zeitalter wird ja immer wieder heiß diskutiert. Der Grad zwischen zu kommerzieller und glaubwürdiger Promotion ist sehr schmal.

Es verwundert daher nicht, dass sich alle bisher angebotenen Tools, Widgets etc. auf bestehenden Affiliate Anwendungen stützen oder deren Grundidee kopieren.

Besonders spannend finde ich die vor einigen Wochen gestartete Initiative von Christian Boris Schmidt (Ecato) und “bloggen-verdienen-gewinnen.de“.

Das es erst einmal wieder viele kritische Stimmen geben würde war klar :X Die Herangehensweise von CBS gefällt mir aber sehr gut. In einem Upload Interview nimmt er Stellung zum Pro und Contra der Medion Blog Aktion.

Lesenswert hierauch der Post von Frank Helmschrott.

Die langfristige Frage muss aber lauten: Ist die gezielte Vorgabe von Produkten der richtige Weg. Viel besser ist doch die freie Auswahl beim Bloggingthema. Nur fehlt hier noch die geeignete Plattform mit einem entsprechenden Vergütungsmodell.

Die Glaubwürdigkeit wird aber immer eine Herausforderung sein und kann 100%ig niemals geklärt sein. Das wissen eigentlich alle großen eCommerce Anbieter mit eigenem Affiliate Programm schon seit Jahren und auch die neuen Anbieter werden dies lernen müssen. Dies sieht man aktuell ganz gut an der Dealjäger Diskussion.

5 Comments

  1. Vielen Dank erst mal für das positive Feedback zu unserer Aktion. Ich habe mir mal erlaubt einen manuellen Trackback auf unserer Aktionsseite dazu zu setzen (das hat offenbar leider nicht automatisch geklappt). Unser langfristiges Ziel ist es natürlich auch, dass Blogger selbst mehr über Produkte ihrer Wahl schreiben. Eine geeignete kontextsensitive Vermarktungsplattform bieten wir mit Ecato bereits seit geraumer Zeit. Wir möchten auch dazu beitragen, dass in Deutschland eine vielfältige und vor allem verhältnismäßig ähnlich erfolgreiche Produktbloggerszene entsteht, wie zum Beispiel in den USA. Um hier einen zusätzlichen Anreiz für Blogger zu schaffen, haben wir die Sonderaktion “Bloggen, Verdienen, Gewinnen” gestartet. Wir stehen damit konzeptionell natürlich noch am Anfang und werden das Modell selbstverständlich weiterentwickeln. Teilweise konnten wir auch auch schon erste Anregungen in die aktuelle Aktion einfließen lassen.

    PS: Der Verweis auf Frank Helmschrotts Blogbeitrag verlinkt derzeit auch zum Interview bei Upload Magazin.

    Reply
  2. Hallo,
    wir haben auf mehrwein.de auch ein kleines Blog Gewinnspiel gestartet, bei dem man sich den wein selber aussuchen kann – wenn man denn gewinnt.
    Ich fand es eigentlich eine nette kleine Idee, aber irgendwie kommt die wohl auch gar nicht an.
    Deine Meinung, ist sie wirklich so schlecht ?
    Gruß
    Frank

    Reply
  3. Die Idee ist sicher nicht schlecht – die “Anleitung” wie man die Links bauen soll, sicher etwas komplex für ein “kleines Gewinnspiel”. Aber grundsätzlich ist der Gewinn einer Flasche Wein zu spitz – Du siehst mit der Gourmondo Gutscheinsache ja selbst die größere Resonanz. Je größer die Zielgruppe, je kleiner die technischen Hürden – je besser läuft so ein Gewinnspiel. Ansonsten bist Du schnell in Konkurrenz zu Affiliate Programmen und die bringen den Profis mehr ein – meist Geld – und dafür können Sie dann z.B. auch Wein kaufen 🙂

    Reply

Leave a Comment.